Dienstag, 27. Februar 2007

Weltmeister!

Unglaublich, aber wahr – wir haben mal wieder einen Oscar gewonnen in dieser ominösen »Ferner liefen irgendwo im eigentlich unwesentlichen Rest der Welt «-Kategorie – herzlichen Glückwunsch an den deutschen Film! Und wer weiß, in ein paar Jahrzehnten gewinnt vielleicht sogar mal einer, in dem es weder ums Dritte Reich noch um das geteilte Deutschland geht, mit anderen Worten ein Film einfach nur aus und nicht wie sonst immer über Deutschland. Aber erwarten wir nicht zu viel...

Kommentare:

david hat gesagt…

Ja, das mag noch etwas dauern bis zum Film "aus" Deutschland, aber immerhin orientiert sich das Oscar-Geschehen bisher an der historischen Abfolge: Erst der U-Boot-Film über den II. Weltkrieg, jetzt das DDR-Thema.

Im Übrigen bin ich fest davon überzeugt, dass der Film auch deswegen bei der Acadamy gut aufgenommen wurde, weil die Amerikaner mit ihrem Patriot Act aus Sicht der Bürgerrechtler momentan auch ein wenig in Richtung Gesinnungsschnüffelei driften.

weckman hat gesagt…

Und vergessen wir nicht "Die Blechtrommel" (1980) und "Nirgendwo in Afrika" (2003), ebenfalls Filme, die zur Zeit des Naziregimes spielen! Vielleicht bricht der Bann ja irgendwann (hey, ein Reim! :-) ).

Eine interessante Idee, dass die USA bezüglich des Big-Brother-Themas momentan besonders empfänglich sind...solange sie sich das noch leisten können... ;-)